Donnerstag, 21. September 2017, 06:59
Willkommen, Gast!   de
 

Wer ist online?

Klappen
  • Gäste: 22

Geburtstag

Heute hat niemand Geburtstag.

Vereine – Landesehrenbrief für Erich Leinen beim Liederabend des Sängerquartetts Mittershausen/Scheuerberg

Vereine – Landesehrenbrief für Erich Leinen beim Liederabend des Sängerquartetts Mittershausen/Scheuerberg

MITTERSHAUSEN. Als Kreisbeigeordneter Volker Buser am Samstagabend die Bühne des großen Saals der „Linde“ in Mittershausen betrat, um den kurz zuvor für langjährige Angehörigkeit zum Sängerquartett Mittershausen/Scheuerberg Geehrten zu gratulieren, ahnte Erich Leinen noch nicht, dass er bald im Mittelpunkt des Geschehens stehen würde. Wenige Minuten später erhielt der langjährige Vorsitzende des Sängerquartetts der Ehrenbrief des Landes Hessen – die höchste Auszeichnung für das Ehrenamt.

Der Liederabend des Sängerquartetts bot, unter den Augen der Vorsitzenden der Sängerkreise Weschnitztal-Überwald, Wolfgang Schlapp sowie Gersprenz, Alfred Müller und Bergstraße, Heinz Ritzert, den richtigen Rahmen für die Verleihung der Auszeichnung.

Zu Gast waren die Sänger der Kulturgemeinde Wald-Erlenbach, dirigiert von Beate Crisand, der Liederkranz 1886 Hambach mit seinem Dirigenten Volker Schneider, das Sängerquartett 1896 Heppenheim (Dirigent Heinz Ritsert) sowie die Sängerlust 1902 Lauten-Weschnitz (Dirigent ebenfalls Volker Schneider). Die Gastgeber unter dem Dirigat von Alfred Müller präsentierten den Frauen- und den Männerchor.

Ein Drittel der aktiven Sänger des gastgebenden Chores wurde geehrt; sie alle gemeinsam, so Wolfgang Schlapp, hätten gemeinsam über viele Jahrzehnte hinweg die Tradition bewahrt und weitergegeben. Nikolaus Schmitt ist seit 65 Jahren aktiver Sänger im Doppelstadtteil und freute sich sichtlich über die Auszeichnung des Hessischen Sängerbundes. Gerhard Hase ist seit 60 Jahren dabei und erhielt die Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes. Das silberne Exemplar, verliehen vom Hessischen Sängerbund, kann sich künftig Karl Leitner ans Revers heften, der seit 40 Jahren Sänger ist und darüber hinaus von 1986 bis 2000 Vorsitzender des Gesangsvereins war. Auch Erwin Thaler ist seit 40 Jahren dabei. Seit 25 Jahren fester Bestandteil des Sängerquartetts sind Erich Leinen, Johann Schneider und Klaus Bechtel.

Volker Buser erinnerte sich in seiner Ansprache an das Chorfest des Hessischen Sängerbundes 2012 in Frankfurt, wo er gemeinsam mit 2000 Männern singen durfte. Ein ebenso beeindruckendes wie unvergessliches Erlebnis, so der Kreisbeigeordnete. Als er den Anwesenden im Saal der Linde eröffnete, dass Erich Leinen mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet werde, brandete tosender Applaus auf. Ein jeder gönnte dem engagierten Vorsitzenden diese Auszeichnung von Herzen.
Geehrt, so Buser, würde Leinen nicht nur für 25 Jahre aktives Singen im Sängerquartett. Er habe sich vielmehr stets stark für sein Umfeld eingesetzt, sich um die Gemeinschaft und deren Fortbestand gekümmert – mit Erfolg. Seit nunmehr 14 Jahren ist Leinen Vorsitzender des Sängerquartetts, zuvor war er dort 11 Jahre als Schriftführer im Vorstand, zeichnete in dieser Funktion verantwortlich für die Festschrift zum 75-jährigen Bestehen des Chores und der Schaffung des heutigen schicken Sängerheims. Seit 14 Jahren ist Leinen darüber hinaus Beisitzer der Kulturgemeinschaft Heppenheim. Als Beisitzer beim Sängerkreis Weschnitztal-Überwald ist er zuständig für die Homepage.

Doch nicht nur die Musik ist Erich Leinen ans Herz gewachsen. Lange Jahre war er auch Mitglied im Ortsbeirat des Doppelstadtteils – von 1989 bis 1998. Dort wäre er sicherlich noch immer vertreten, wäre er nicht nach Lauten-Weschnitz gezogen und hätte sein Amt aus diesem Grund niederlegen müssen.

Wolfgang Schlapp dankte Leinen insbesondere für sein Engagement beim Sängerkreis, der 2010 kurz vor der Auflösung gestanden habe. Nicht zuletzt durch das Engagement Leinens habe sich der Verein erholt. Der Dank Schlapps galt auch Leinens Gattin Anni, der – so scherzte er – eigentlich die Hälfte des Ehrenbriefes zustehe, weil sie ihren Mann stets unterstützt habe.

In den Reigen der Gratulanten reihten sich die Mitglieder des Ortsbeirates und der Ortsvereine - TG-Vorsitzender Wolfgang Wojtowicz war dem Anlass entsprechend in festlicher Tracht erschienen - ebenso ein wie Rolf Lempp, 1. Beigeordneter der Gemeinde Rimbach, in der Erich Leinen seit 16 Jahren mit seiner Familie wohnt, und der Heppenheimer Bürgermeister Rainer Burelbach, der wie der Geehrte aus der Eifel stammt.

Erich Leinen war sichtlich gerührt und bekannte, dass diese große Ehrdarbietung ihn ziemlich aus dem Konzept gebracht hätte, was ihm ansonsten selten passiere. Seine Dankesworte verband er mit dem Versprechen, sich auch weiterhin in den Dienst Gemeinschaft zu stellen.

Den Landesehrenbrief erhielt Erich Leinen (Mitte, mit Urkunde) beim Liederabend des Sängerquartetts Mittershausen/Scheuerberg im Gasthaus „Zur Linde“. Ausgezeichnet wurden auch mehrere langjährig aktive Sänger.  Foto: Karl-Heinz Köppner Mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet wurde Erich Leinen beim Liederabend des Sängerquartetts Mittershausen/Scheuerberg.
Foto: Karl-Heinz Köppner

Quelle: Starkenburger Echo, 13.05.2014

13.05.2014, 10:00 von Klaus | 8569 Aufrufe

Kommentare

Kommentare werden geladen ...

Suche

Neuste Bilder

07.12.2015, 17:48
07.12.2015, 17:48

Facebook